Schützenmesse in Büderich

Das Himmel hat genau zur rechten Zeit die Schleusen geschlossen, so dass die Stühle um 9.15 Uhr für die um 10.00 Uhr geplante Schützenmesse auf dem Vorplatz der Büdericher Kuniberthalle gestellt und der Altar unter dem aufgebauten Pavillon hergerichtet werden konnte. Die Feier der Messe unter freiem Himmel ermöglichte daher den happy voices nach nunmehr anderthalb Jahren den ersten Chorauftritt mit einer Besetzung von 20 Sänger/innen unter Einhaltung der nötigen Mindestabstände.
Wie schön, dass nach so langer Zeit endlich wieder unsere Stimmen gemeinsam erklingen durften.
Zum Einzug der Messe sang der Chor ,,Father“, ein Gospel aus dem Repertoire des Oslo Gospel Choirs.
Pater Shijo, der den Posten des Präses der Büdericher Schützenbruderschaft inne hatte, zelebriete die Messe und begrüßte zu Beginn die Blaskapelle Büderich und unseren Chor. Er bedankte sich für die musikalische Gestaltung dieser Messfeier.
Der Gemeindegesang wurde von der Blaskapelle stimmungsvoll begleitet und für viele Gottesdienstbesucher war es ebenfalls nach langer Singpause innerhalb des Kirchenraumes sicherlich ungewohnt, nun draußen im Freien endlich wieder mitsingen zu dürfen. Zuerst etwas verhalten, dann immer lauter, stimmte die Gemeinde in die Gesänge mit ein.

Nach der 2. Lesung leiteten wir mit dem ,,Alleluia for our time“ das Evangelium ein.
Einfach mit einem Ostinato im mittleren C beginnend, dann in c-Moll aufbauend, funkelt dieses Werk mit rhythmischer Vitalität und wunderbaren harmonischen und dynamischen Kontrasten bis zu seinem jubelnden Abschluss in Es-Dur. Ein außergewöhnlich gut komponiertes Konzert-/Festivalstück für heutige Chöre!

Im Anschluss daran fand Pater Shijo in seiner Predigt dankende und rührende Worte mit Rückschau auf seine Einführung in das Amt des Präses, das er nun schon wieder niederlegen musste, da es für ihn seine Abschiedsmesse war. Er wird im Sauerland in Finnentrop in der Gemeinde Häggen seine neue Priesterstelle antreten und verlässt Werl in Kürze. Die rührenden Worte seiner Predigt bewirkten, dass er mit seiner persönlichen Zurückhaltung und besonderen Herzlichkeit und Leichtigkeit, dem ein oder anderen ein paar Abschiedstränen hervorlockte. Büderich habe ihm mit seiner herzlichen Aufnahme eine zweite Heimat gegeben, in die er hoffentlich auch später mal zurückkehre, um gemeinsam Schützenfest zu feiern.

Zum Sanctus sang der Chor das ,,Heilig, heilig“ von Schubert aus der ,,Deutschen Messe“.

Musikalisch ist die Deutsche Messe von schlicht-eingängiger und gleichmäßiger Rhythmik geprägt; Modulation wird weitgehend vermieden, wodurch sie für jedermann leicht singbar ist. Ihre acht gesetzten Teile verraten deutlich, dass ihr Schöpfer seinen Weltruhm insbesondere als Liedkomponist errungen hat. Dabei stützt er sich zudem eindeutig auf das Vorbild des Deutschen Hochamtes von Michael Haydn, eines Komponisten, den er sehr schätzte.

Im Anschluss an den Gottesdienst wurde Pater Shijo vom Brudermeister Johannes Schröter verabschiedet und als Geschenk wurde ihm zur Erinnerung an seine Zeit in Büderich ein ,,Blaukittel“ und ein Schützenhut überreicht.
Letztendlich waren sich am Ende alle einig, diese Feierstunde der heiligen Messe war für alle ein Geschenk – denn wer singt, betet doppelt. (Augustinus)

Text: Anja Stute, Wikipedia
Foto: Anja Stute, Elisabeth Jürgens

Schreibe einen Kommentar